Fahrwerksstreben für den Fiat Tipo



Domstreben vorne



3teilige Stahlstrebe


Alustrebe, ohne 16V

Nach einigen Versuchen mit Domstreben, hat sich die von OMP (über Sandtler) erhältliche Stahlstrebe für mich als am passgenauesten erwiesen. (Nicht zuletzt wegen der Möglichkeit der Längenverstellung). Jedenfalls stimmt hier wenig- stens das Lochbild für den Dom, und die Aussparungen am Flansch für die Bleche zwischen Dom und Spritzwand sind vorhanden.
Da die Flansche zur Befestigung am Dom unten völlig eben sind, der Dom jedoch nicht, empfielt es sich den Abstand mittels ein oder zwei Karosseriescheiben zu überbrücken.

Beim den 2.0l-Motoren befindet sich zusätzlich ein Halter zur Abstützung des Motors am rechten Dom. Schneidet man die Kontur dieses Halters aus dem betreffenden Flansch aus und verschweißt beide Teile, kann der Halter wieder in der urspünglichen Weise montiert werden, und muß nicht über den Flansch der Domstrebe gequetscht werden.
Hat man nun die Strebe mal montiert stellt man leicht fest, daß sich die Motorhaube nur noch schwer schließen läßt. Das liegt vor allem daran, daß die Strebe in der Mitte überhöht ist und gegen die Haube drückt. Dem kann man dadurch begegnen, daß man z. B. statt des gebogenen Rohrstückes in der Mitte der Strebe ein gerades einschweißt (ca.28-30mm Durchmesser).
Hier müssen die Schweißverbindungen jedoch von einem Fachmann ausgeführt werden, um den Biegebelastungen an den Verbindungsstellen und natürlich der Optik gerecht zu werden.


Die so angepasste Domstrebe läßt weiterhin genügend Abstand zur Ansaugbrücke und berührt im Fahrbetrieb nicht. Lediglich beim Aufbocken des Vorderwagens über Motor+Getriebe ist etwas Vorsicht geboten.

Eine Domstrebe mit der sich diese Problematiken vermeiden lassen ist die von Sparco für den 16V und 1.6er. Diese wird nur an jeweils 2 Domlagerschrauben befestigt. Leider ist sie nicht in der Länge verstellbar und auch im Handel nicht mehr erhältlich.


Stahlstrebe Sparco, einteilig ohne ABS für 16V


Stahlstrebe Sparco, einteilig ohne ABS für Tipo 1.6


Die Domstrebe von D&W, wie auch die von Wichers, beide für die 1.4er und 1.6er, werden mit einer Domlagerschraube, sowie mit zusätzlichen Schrauben an der Domseitenwand befestigt.


Stahlstrebe D&W, einteilig für 1.4 und 1.6

Dazu müssen Löcher gebohrt werden, wonach von der Radhausseite die Schraube mit Beilagschreibe geschoben wird und auf der Motorraumseite mit einer Mutter+Beilagschreibe verschraubt wird.
Um eine passende Postition der öcher zu erhalten, die Strebe erst über die Domlagerschrauben anschrauben und danach die die Bohrlöcher mackieren, körnen und die Bohrung vornehmen.
Danach die Domlagerschraube leicht lösen und die Strebe an der Domseitenwand festschrauben. Anschließend die Domlagerschrauben wieder anziehen.
Tendenziel ist es für die Karosse besser, wenn die Strebe angezogen wird, wenn der Wagen auf allen vier Reifen auf einem waagrechten Untergrund steht.

In der Praxis haben sich kleinere Probleme mit dieser Strebe gezeigt. So kann es sein, daß vorallem bei älteren Motorlagern der Luftfilterkasten im Fahrbetrieb gegen die Strebe schlägt.
Auch verläuft die Strebe recht nahe am Digiplex-Zündsteuermodul entlang, was es ggf. erforderlich macht, das Modul etwas nach unten zu versetzten oder sich mit einem Stück Schaumstoff dazwischen zu behelfen, um eventuelle Geräuschentwicklung im Betrieb zu vermeiden.
An der Plusverteilerdose sollte es keine Probleme geben, auch wenn der Platz recht knapp wird. Ob die Strebe für Fahrzeuge mit ABS auch passt, ist und unbekannt, dürfte sich vom Platz her warscheinlich nicht aus gehen.

Domstreben hinten


Domstreben für die Hinterachse werden im Handel auch angeboten. Da die Hinterachse des Tipos aber lediglich am Fahrwerksrahmen befestigt ist, und keinerlei Federbeine oder Stoßdämpfer in den Radhäusern enden, ist diese nur für eine optische Aufwertung geeignet!

Querlenkerstreben



Hörmann-Querlenkerstrebe, ab Breitreifen 7x15 mit 195/50/15 empfohlen.

Da wohl nur wenigeTipobesitzer das Glück haben eine Hörmann-Querlenkerstrebe zu besitzen, und diese auch nicht mehr erhältlich ist, beschloß ich selbst eine Strebe zu bauen.
Ein Versuch aus Aluminium verzog sich ein wenig beim Schweißen, trotz Einspannen in eine Vorrichtung. Deshalb änderte ich die Konstruktion noch einmal und baute die neue Strebe aus Stahlrohrteilen. Sie besteht aus einem langen gebogenen 20mm-Stahlrohr mit Wandstärke 2,5mm, zwei gedrehten Stufenscheiben und kurzen Rohrstücken (ca. 4mm Wandstärke mit ca.30mm Außendurchmesser).
Die Biegung der Strebe ist nötig um einer Auspuffverbindungsstelle beim 2.0l-Motor auszuweichen. Die Belastung ist zwar größer wie die einer geraden Strebe, jedoch mit normalem Baustahl (Re=235N/mm²) zu ertragen. Wenn auf maximale Bodenfreiheit kein Wert gelegt wird, kann natürlich auch ein größerer Durchmesser gewählt werden.


Die Aufnahmen aus Stufenscheiben und Rohrstücken sollten zuerst verschweißt werden. Anschließend sollte die Strebe vor dem Schweißen an eine außreichend steife Vorrichtung geschraubt werden.


Unnötig zu erwähnen, daß die Schweißnähte von höchster Qualität (WIG-Schweißen) und außreichend dick sein sollten. Nun können die Rohrstücke der Aufnahmen schräg abgesägt werden. Dann sandstrahlen, verzinken und lackieren.
Zur Befestigung werden ca. 10mm längere Schrauben der Dimension M10x1.25x70, Festigkeit 10.9 benötigt (Ca. 60Nm Anzugsmoment). Es ist darauf zu achten, daß die Schrauben innerhalb der Vorderachstraverse an der Leibung in Belastungsrichtung anliegen. Gegebenenfalls ist eine lange Hülse um die Schraube zu montieren.


Erfahrungen im Fahrbetrieb


Man spürt auf schlechten Wegen die Wirkung der Querlenkerstrebe deutlich wenn Breitreifen (>195er) montiert sind, auch wenn die Domstrebe subjektiv einen größeren Anteil am stabileren Fahrverhalten, Spurtreue usw. auf der Vorderachse hat.
Allerdings werden jetzt Schwächen bei alternder Lagerung der Querlenker offensichtlich, besonders bei härteren Feder-Dämpfer Kombinationen, also Sportfahrwerken.
Abhilfe schaffen hier PU-Querlenkerbuchsen wie sie für die baugleiche Aufnahme am Fiat Coupe erhältlich sind. Lieferanten hierfür sind zur Zeit z.B. Fa.Pointinger (Hersteller Powerflex) unnd Fa.Bielstein. In diesem Zusammenhang sollten ebenfalls die - vor allem bei schweren Motoren - oft ausgeschlagenen Domlager überprüft werden.


vordere Lagerbuchse


hintere Lagerbuchse



Alle Angaben ohne Gewähr! Die Haftung ist ausgeschlossen!

Vielen Dank an Didi der uns diesen Beitrag verfasst und zur Verfügung gestellt hat,
sowie an PsychoRib für den Abschnitt mit der D&W-Strebe.


Ergänzung: Die einteiligen Stahldomstreben von Sparco (die weiße oben) hat sich bei mir als recht passgenau, gerade vom Lochbild her entpuppt. Einzige Änderungen die ich durchführte, die Höhe der Buchsen, wo sie angeschaubt wird mittels einer Flex mit Schleifscheibe zu kürzen, da sie an der Haube angestanden sind, sowie den Abstand zw. Dom und Buchsen der Strebe mittels 3-4 Karosseriebeilagscheiben auszugleichen. Zum Dom kommt von der Spritzwand auf beiden Seiten ein Versteifungsblech, dessen eines Ende oben am Dom nach oben gebogen ist. Durch Fertigunstoleranzen fällt der Teil des Blech der nach oben gebogen ist unterschiedlich hoch aus. Bei meinem musste ich mithilfe eines Hammers und einem Stück Holz das Blech stärker umlegen! Da mein Tipo mit ABS ausgerüstet ist, die Strebe jedoch für Tipos ohne ABS gefertigt ist, war es erforderlich den Bremsflüssigkeitsbehälter ca. 1cm weiter nach unten zu setzen, was auch die meiste Zeit beim gesammten Einbau der Strebe in Anspruch genommen hat.
by shar


zurück zur Übersicht

@2000-2006 by eric & shar