Getriebeölwechsel und -kontrolle


Hier findet ihr Anleitungen zur Kontrolle und Wechsel des Getriebeöls der entsprechenden Getriebetypen/Motorisierungen.

Getriebeöl


Zum Nach- bzw. Auffüllen ein Getriebeöl der Spezifikation API-GL-4 verwenden. Die Viskosität kann z.B. 75W90 o.ä. betragen. Die Füllmenge beträgt ca. 2Liter.

Abgelassenes oder überschüssiges Öl auf jeden Fall auffangen und zur entsprechenden Sondermüllsammelstelle bringen oder dort zurückgeben, wo man neues gekauft hat.
Öle auf keinen Fall ins Grundwasser gelangen lassen oder dem Hausmüll mitgeben!

Getriebeöl kontrollieren


Die Getriebeöleinfüllschraube öffen und kontrollieren, ob Getriebeöl ausstritt oder nicht.
Sollte etwas Getriebeöl austreten, dies auffangen und warten bis nurnoch sehr wenig ausläuft und Schraube anschließend wieder handfest (40NM) anziehen. Da die Schraube über einen Gewindekonus abdichtet, diese nicht mit aller Gewalt anziehen!
Sollte kein Öl auslaufen, entsprechend etwas Getriebeöl nachfüllen, bis es beginnt langsam auszulaufen - Schraube entsprechend einschrauben.

Getriebeöl ablassen


Den Wagen möglichst waagrecht aufbocken und die Getriebeölablassschraube öffnen.
Beim Tipo mit 1.6 DOHC-Motor und 66kW braucht man einen Gabelschlüssel entsprechender Größe um die Ablasschraube zu öffnen. Bei den 1.8er bis 16V´s wird ein Inbus in der Größe 12 benötigt. Konstruktionsbedingt ist es empfehlenswert, sich einen entsprechenden Steckeinsatz für Ratschen zu besorgen, da dieser sehr kurz ist und man mithilfe eines Gabelschlüssels die Ablasschraube öffnen kann, ohne den Motor ablassen zu müssen o.ä..
Ablassschraube wieder eindrehen und handfest (40NM) anziehen. Da die Schraube über einen Gewindekonus abdichtet, diese nicht mit aller Gewalt anziehen!

Getriebeöl einfüllen


Nun die Einfüllschraube mittles des 12er-Inbus öffnen und Getriebeöl solange einfüllen, bis es anfängt, wieder aus der Schraubenöffnung herrauszulaufen - dabei austretendes Öl auffangen! Beim Einfüllen des Getriebeöls ist darauf zu achten, daß der Wagen waagrecht steht! Man wartet, bis das Öl sich gesetzt hat (Öl benötigt etwas Zeit bis es im Getriebe überall hingeflossen ist) und füllt nochmals etwas auf und schraubt anschließend, nachdem wieder das überschüssige Öl abgelaufen ist die Einfüllschraube wieder ein. Die Einfüllschraube wird wie die Ablasschraube entsprechend angezogen.


(Das Bild zeigt einen 1.6 DOHC. Das Getriebe ist aber mit den 1.8er bis 16V´s annähernd identisch).


(Ein Bild des 1.4er/1.6er-Getriebes folgt)


Alle Angaben ohne Gewähr! Die Haftung ist ausgeschlossen!

zurück zur Übersicht

@2000-2006 by eric & shar